* Achtung: Die Geschäftsstelle der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände e.V. ist umgezogen!*
* Unsere neuen Kontaktdaten lauten: Eisenbahnstraße 59 | 73207 Plochingen
* Tel.: 07153/9281643*

Abgesagte Weltmeisterschaft der „World Association of Marching Showbands“ wird in 2024 neu durchgeführt

Der Verein Rasteder Musiktage e.V. freut sich, Ausrichter der Weltmeisterschaften der „World Association of Marching Showbands“ im Jahr 2024 zu sein.

Eigentlich sollte die Weltmeisterschaft der Show- und Marchingbands in diesem Jahr in Rastede stattfinden, diese wurde aber durch die anhaltende pandemische Lage abgesagt. Es wurden viele Ideen entwickelt und ein Programm für vier tolle Tage zusammengestellt. Von einer Eröffnungsfeier auf dem Kögel – Wilms – Platz, über eine Parade und Konzerte an verschiedenen Stellen im Ort, war so einiges angedacht. Doch durch die anhaltende Corona- Pandemie, wurden bereits die Rasteder Musiktage 2020 und schon im November des letzten Jahres die Weltmeisterschaft 2021 in Rastede abgesagt. “Unsere Entscheidung die Weltmeisterschaft so früh abzusagen, war im Nachhinein genau richtig. So konnten wir uns viel Arbeit ersparen und vor allem die Kosten früh reduzieren und im Auge behalten,” so Torsten Wilters. “Wir haben uns generell seit der Bekanntgabe darüber sehr gefreut, diese Weltmeisterschaft einmal in Rastede auszutragen, und alle waren in den letzten Jahren hoch motiviert und haben ständig Ideen weiterentwickelt bzw. sich Gedanken gemacht, was man wohl im WM-Jahr noch verbessern kann und was man einmal anbieten kann, um eine der besten Weltmeisterschaften der letzten Jahre zu präsentieren”.

Vor kurzem wurde auf einer weiteren online durchgeführten Vorstandssitzung vom Weltverband der Fahrplan der nächsten drei Jahre beschlossen.

Zunächst haben alle Teilnehmer der online Sitzung die aktuelle Situation der jeweiligen Länder geschildert. Generell kann gesagt werden, Corona hat die ganze Welt im Griff. In keinem Land finden aktuell öffentliche Veranstaltungen statt. Es finden nirgends gemeinschaftliche Proben der Bands und Orchester statt. Alle Teilnehmer waren sich einig: vor Mitte dieses Jahrs wird es weltweit keine öffentlichen Konzerte und Musikveranstaltungen geben.

In Thailand und Malaysia setzt man derzeit auf virtuelle Veranstaltungen für die Musikvereine, um überhaupt noch ein Angebot zu schaffen. Doch hier werden eigentlich auch “nur” Aufnahmen aus der Zeit von vor Corona gezeigt. Es gilt, das Hobby und die Kultur am Leben zu erhalten und damit man präsent bleibt.

Die Pandemie hat auch bereits für finanzielle Änderungen in der Kulturbranche gesorgt. So wurde bekannt gegeben, dass die beschlossene Weltmeisterschaft für das Jahr 2022 in Irland abgesagt werden muss, weil die geplante Finanzierung nicht mehr gesichert ist. Der irländische Veranstalter wird sich im Jahr 2022 und den Folgenden erst einmal wieder auf nationale Veranstaltungen konzentrieren, und möchte sich voraussichtlich für das Jahr 2025 um die Austragung einer Weltmeisterschaft bewerben.

Daher wurde nach einem neuen Ausrichter für das Jahr 2022 gesucht. Die Organisatoren der ebenfalls bereits ausgefallenen Weltmeisterschaft aus dem letzten Jahr, die in Thailand geplant war, haben sich bereit erklärt, für 2022 einzuspringen. Die Finanzierung steht weitestgehend, das Organisationsteam besteht bereits und könnte die Arbeit sofort aufnehmen.

Somit sind die Austragungsorte der nächsten drei Jahre gesichert:

2022 Thailand/Bangkok voraussichtlich im Juli 2022

2023 Buckhannon, West Virginia/USA 18.07. – 24.07.2023

2024 Deutschland/Rastede 27.06. – 30.06.2024

“Alle Beteiligten der online Sitzung waren sich einig, die Kultur muss nach dem Ende der Pandemie möglichst schnell wieder hochgefahren werden, weil mit jedem Tag, an dem keine Kultur öffentlich stattfinden kann, stirbt auch ein Stück Kultur. Denn eines ist sicher, es werden nicht alle Bands und Orchester, sowie Kultureinrichtungen mit ihrer vollen Belegschaft wieder an den Start gehen” sagt Torsten Wilters weiter.

Die BDMV als Mitgliedsverband der „World Association of Marching Showbands“ (WAMSB) unterstützt die Planung der Weltmeisterschaft in Rastede und ermuntert die Musikvereine, die folgenden Weltmeisterschaften zu besuchen, wenn es hoffentlich nach der Corona-Pandemie wieder möglich sein wird.

Die Vereine, die sich in Osnabrück bereits für die folgenden Weltmeisterschaften qualifiziert haben, werden ihre Startberechtigung bis mindestens 2024 behalten. Weiterhin wird es im Rahmen der Deutschen Meisterschaft der Spielleute 2022 in Furth im Wald eine weitere Möglichkeit sowohl für die Spielleute als auch für die Blasmusik geben, sich für die folgenden Weltmeisterschaften zu qualifizieren.

Weitere Informationen dazu erteilen:

Torsten Wilters: Rasteder Musiktage (kontakt@rastedermusiktage.de)

Dieter Buschau:  stellv. Bundesmusikdirektor Spielleutemusik der BDMV / WAMSB International Coordinator Europe (dieter.buschau@bdmv.de)